DFB-Mobil zu Besuch beim FC Grünsfeld
FC Grünsfeld bei Facebook
FC Grünsfeld 2 gewinnt „Fairnesspreis“

Fairplay ist im Fußball – auf anderer Ebene – genauso wichtig wie gefallene Tore. Am Freitag wurde diesbezüglich der „Fairnesspreis“ des Fußballkreises Buchen im Badischen Fußballverband an Vertreter von zehn begünstigten Mannschaften verliehen.

Am Vorabend fand man sich im Einrichtungshaus „Wohnfitz“ ein, wo dessen Geschäftsführer Wolfram Fitz den fairsten Mannschaften aller Klassen herzliche Glückwünsche zur angeführten Fairnesstabelle aussprach. Fitz sprach in diesem Sinne von einer „Super-Geschichte“, die nicht nur als Anerkennung, sondern auch als Appetithappen diene, um an jene Erfolge vielleicht in der nächsten Saison nahtlos anknüpfen zu können. Klaus Zimmermann als Vorsitzender des Fußballkreises Buchen dankte zunächst Wolfram Fitz, der die Trikots sponserte. Weiterhin habe er eine sehr akribische Pflege der Fairnesstabellen im Neckar-Odenwald-Kreis bemerkt, was Zimmermann wiederum als äußerst wertvollen Beweis dafür wertete, „dass nicht nur Tore zählen, sondern auch die Fairness auf dem Platz eine große Rolle spielt“. Nicht zuletzt aufgrund den Anreizen, welche die Fairnesstabelle schaffe, gingen auch die Strafmaßnahmen nach und nach zurück. „Der Gedanke an die Tabelle zahlt sich definitiv aus“, merkte Klaus Zimmermann an. Eigentlich, wie er anfügte, habe man auch drei Vereine aus dem Hohenlohischen auf der Liste gehabt, doch gebe es dort bisher noch keine Fairnesstabelle. Insofern appellierte er an die Hohenloher, „vielleicht bald auch ein solches Ranking einzuführen“.

Anschließend verteilten Wolfram Fitz und Klaus Zimmermann die in den jeweiligen Vereinsfarben gehaltenen Trikots an den FC Hundheim-Steinbach, den TSV Höpfingen, den SV Ballenberg 1921, den TSV Merchingen, den FC Grünsfeld 1919 e.V., den TSV Gerchsheim, den FV Brehmbachtal (Königheim), den SV Nassig, den TSV Götzingen und den FC Schloßau.